Die Bank Frick, eine liechtensteinische Bank, die für ihre Vorreiterrolle im Blockchain-Banking bekannt ist, lanciert mit der DLT Markets AG (DLT Markets) eine institutionelle Tochtergesellschaft für den Kryptowährungshandel, wie am 20. Februar bekannt wurde.


Die Bank Frick, ein liechtensteinisches Institut, plant die Lancierung einer institutionellen Kryptowährungshandelsplattform namens DLT Markets, wie die Bank in einer am 22. Februar veröffentlichten Erklärung feststellte.

DLT Markets wird laut lokalen Medienberichten und laut Aussage der Bank institutionellen Anlegern die Möglichkeit bieten, über eine “vollständig regulierte und sichere Multibörse” in die Anlageklasse Krypto zu investieren.

“With our spin-off, we are offering institutional clients a unique combination of a fintech company and a bank regulated by the EU[.]

Der CEO der Bank Frick, Edi Wögerer, widmet sich der Pionierarbeit der Blockchain-Technologie im Bankensektor bereits seit einiger Zeit.

So begann die Bank Frick im März 2018 mit dem Angebot von Direktinvestitionen und cold storages für 5 wichtige Kryptowährungen, darunter Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), Ripple (XRP) und Ethereum (ETH).

Darüber hinaus unterstützt die Bank Frick Initial Coin Offerings (ICOs) und ist damit eine führende Bank in der Kryptosphäre.

Bilder: Pixabay

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.