Die zweitgrößte Börse der Welt, die Nasdaq, hat ihre Pläne zur Einführung von Bitcoin-Futures im Jahr 2019 offiziell bestätigt. Ende letzter Woche tauchten inoffizielle Berichte über die Börse auf.


Letzte Woche enthüllte ein Bericht von Bloomberg, dass die Nasdaq (NDAQ), die zweitgrößte Börse der Welt nach Gesamtkapitalisierung, angeblich plant, Bitcoin (BTC)-Futures bereits im ersten Quartal 2019 zu listen.

Dieser Bericht wurde am Dienstag von Joseph Christinat, Vizepräsident des Medienteams der Nasdaq, in einem exklusiven Interview mit dem Daily Express bestätigt.

“Bitcoin Futures will be listed and it should launch in the first half of next year — we’re just waiting for the go ahead from the CFTC but there’s been enough work put into this to make that academic,” sagte Christinat. “We’ve seen plenty of speculation and rumours about what we might be doing, but no one has thought to come to us and ask if we can confirm it, so, here you go – we’re doing this, and it’s happening.”

Chrisinats Interview bestätigte nicht, ob der Bitcoin-Future-Kontrakt der Nasdaq cashbacked oder physisch abgewickelt wird.

Während Bitcoin-Futures mit Barausgleich bereits im Dezember 2017 auf CBOE und CME Group auf den Markt kamen, sollen die ersten physisch gelieferten Bitcoin-Futures im Januar 2019 auf Bakkt, der vom Betreiber der New York Stock Exchange (NYSE), Intercontinental Exchange (ICE), geschaffenen digitalen Asset-Plattform, eingeführt werden.

Bilder: Pixabay

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.