Die Gruppe Boerse Stuttgart wird im ersten Halbjahr 2019 einen Krypto-Handelsplatz eröffnen, an dem die solarisBank die erforderlichen Bankdienstleistungen erbringt.


Die Gruppe Boerse Stuttgart, die zweitgrößte Börse Deutschlands, gab bekannt, dass sie sich mit der SolarisBank, einem in Berlin ansässigen Fintech-Unternehmen, das eine deutsche Bankenlizenz besitzt, zusammengeschlossen hat, um eine Krypto exchange zu entwickeln.

Insbesondere wird die solarisBank die Börse Stuttgart bei der Entwicklung des Handelssystems für ihre Kryptowährungsplattform unterstützen, die voraussichtlich in der ersten Hälfte des nächsten Jahres eingeführt wird. Darüber hinaus wird die SolarisBank als Bankenplattform der Börse fungieren.

“With its combination of technology and banking expertise, solarisBank is a great partner for us. Together we can offer central services along the value chain for digital assets. solarisBank’s Blockchain Factory supports us in taking trading in cryptocurrencies and tokens to the next level. Also in setting new standards in transparency and reliability”sagt Alexander Höptner, Geschäftsführer der Boerse Stuttgart GmbH.

Sobald die Infrastruktur vorhanden ist, werden Ether und Bitcoin die ersten handelbaren Vermögenswerte sein. Die Börse Stuttgart entwickelt auch eine ICO-Plattform. Sobald es in Betrieb geht, werden die dort ausgegebenen Token für den Handel im Sekundärmarkt verfügbar sein.

Bilder: Pixabay

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.