Eine Kryptowährung ist ein digitales Zahlungsmittel, das für Dienstleistungen oder auch den Kauf von Waren verwendet werden kann. Aufgrund des Umstands, dass sich innerhalb der letzten Jahre ein großer Hype rund um das sogenannte Kryptogeld entwickelt hat, wird auch immer wieder auf mögliche Kursentwicklungen spekuliert.

Unabhängig und dezentral

Der Bitcoin, die Mutter aller Kryptowährungen, basiert auf der sogenannten Blockchain-Technologie. Auch wenn es heute schon weitere Systeme gibt, so haben Kryptowährungen dennoch einige Gemeinsamkeiten: Sie sind beispielsweise unabhängig und auch dezentralisierte Zahlungsmittel – das heißt, es gibt kein Überwachungsorgan. Wer Coins einer Kryptowährung besitzt, kann anonyme Transkationen durchführen. Man kann aber auch mit der Wertentwicklung spekulieren. In diesem Fall braucht man aber einen Broker, der den Handel mit Kryptowährungen unterstützt. Doch worauf ist zu achten, wenn man sich auf die Suche nach einem Anbieter macht? Sind alle Broker vertrauenswürdig oder gibt es mitunter auch ein paar „schwarze Schafe“? Vor allem stellt sich aber auch die Frage, wie man unseriöse Anbieter von empfehlenswerten Brokern unterscheiden kann.

Testergebnisse und Erfahrungsberichte berücksichtigen

Ob Aktien, Währungen, Rohstoffe oder auch Währungen – bei Online-Brokern können die verschiedensten Assets gehandelt werden. Seit geraumer Zeit ist bei einigen Brokern auch der Handel mit Kryptowährungen möglich. Schlussendlich handelt es sich hier um einen immer größer werdenden Markt. Bevor man sich jedoch für einen Broker entscheidet, sollte man einen Vergleich durchführen. Mitunter können auch, wie auch auf der Seite depotvergleich.com zu finden, Testberichte hilfreich sein, wenn man unsicher ist, für welchen Anbieter man sich schlussendlich entscheiden soll. Wichtig ist, dass im Zuge des Brokervergleichs aber nicht nur die Gebühren unter die Lupe genommen – auch die Leistungen, die von Seiten des Brokers angeboten werden, sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Ist die Plattform benutzerfreundlich?

Ein Online-Broker, der den Handel mit Kryptowährungen ermöglicht, stellt eine Software bereit, mit der die Trader sodann die Kursverläufe verfolgen können. Auch Charts sind ein fester Bestandteil derartiger Programme. Anfänger sollten hier darauf achten, dass die Handelsplattform benutzerfreundlich und zudem auch einfach zu bedienen ist. Empfehlenswert sind vor allem jene Broker, die ein kostenloses Demokonto zur Verfügung stellen. So kann der Trader die Software – ganz ohne Risiko – testen und ausprobieren, ob die gewählte Strategie überhaupt zum Erfolg führen kann.

Woran erkennt man einen seriösen Broker?

Aber nicht nur die Gebühren wie die angebotenen Leistungen sind von Bedeutung – natürlich geht es auch um das Thema Sicherheit. Bevor man sich für einen Broker entscheidet, sollte man auch überprüfen, ob es auf der Homepage ein Impressum gibt, wo sich der Hauptsitz des Brokers befindet und wie es um die Erreichbarkeit – Live Chat, E-Mail-Adresse oder kostenlose Hotline – bestellt ist. Auch Erfahrungsberichte, die sich im Internet finden, können hilfreich sein, wenn es um die Beantwortung der Frage geht, wie zufrieden die Trader mit dem Broker sind.

Trader brauchen starke Nerven

Kryptowährungen weisen volatile Kursverläufe auf. Berücksichtigt man etwa die Entwicklungen des Bitcoin, der noch gegen Ende des Jahres 2017 bei der 20.000 US Dollar-Grenze lag und heute an der 4.000 US Dollar-Marke kratzt, so muss man sich als Trader sehr wohl auch bewusst sein, dass hohe Verluste genauso möglich sein können. Wer also mit Kursentwicklungen spekulieren will, der braucht starke Nerven.

Bilder: Pixabay

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.