Coinbase Erfahrung

Coinbase gilt als größter Bitcoin-Broker der Welt und bedient derzeit insgesamt 32 Länder (auch wenn dies bald vermutlich auf 31 sinken wird, da Vogogo, ihr kanadischer Zahlungsdienstleister, aussteigt).

Zusätzlich zu den direkten Verkäufen von Bitcoin zum aktuellen durchschnittlichen Marktpreises (plus 1% Gebühr), ermöglicht Coinbase sowohl den Handel von Bitcoin als auch von Ethereum auf seiner Börsenplattform GDAX (Global Digital Asset Exchange).

  • Eine große Auswahl an Einzahlungs- und Auszahlungsoptionen
  • Sofortige Übertragungen zwischen Coinbase-Usern
  • Eine gut dokumentierte API für Entwickler
  • Ein sauberes & übersichtliches Interface
  • Eine Debitkarte die mit dem Coinbase Guthaben verknüpft ist
  • Multi-Signatur Option verfügbar

Coinbase wird Neueinsteigern oft als eine der einfachsten Möglichkeiten zum Erwerb ihrer ersten Bitcoins empfohlen. Das Unternehmen hat viel Zeit und Geld in die Optimierung der User Experience gesteckt.  Ihre Partnerschaten ermöglichen Transaktionen über EFT-Zahlungen, ACH / SWIFT / SEPA-Überweisungen und, seit Kurzem, Kreditkarten und PayPal.

Es ist kein Geheimnis, dass Coinbase auch viel Kritik erhält. Eine “Coinbase” -Suchabfrage auf Reddits r / bitcoin deckt bald endlose Benutzerbeschwerden auf. Die Situation ist im BitcoinTalk-Forum und an anderen Diskussionsorten ähnlich; Erwähnen Sie Coinbase persönlich oder im IRC, Twitter oder Slack gegenüber Bitcoin Inhabern werden Sie vermutlich relativ schnell auf kritische Stimmen stoßen.

Nun, viele Leute lieben Bitcoin, weil sie Zuflucht vor den großen und kleinen Tyrannien der Banken und den Unternehmenszahlungsdiensten bieten. Kurz gesagt, Coinbase wird dafür bestraft, dass sie sich oft wie die unheimlichsten Banken verhalten.

Solche Ansichten müssen durch die Tatsache gemildert werden, dass Coinbase seit Jahren den Markt zuverlässiger und treuer bedient hat als viele (Ex-) Börsen. Coinbase hat jedoch auch in der Vergangenheit fragwürdige Dinge unternommen.Derzeit scheint Coinbase mehr an Investoren als an normalen Kunden interessiert zu sein. Angesichts des Vorstehenden ist es unmöglich, Coinbase ohne einige Vorbehalte zu empfehlen:

Sie sollten sich niemals darauf verlassen, dass Coinbase als Wallet fungiert. Dies gilt auch für alle anderen Umtausch- und Drittanbieterdienstleistungen zum Speichern Ihrer Coins. Die oft wiederholte Maxime lautet: Wenn Sie die private keys nicht besitzen, besitzen Sie die Bitcoins nicht.

Der Multi-Sig-Vault von Coinbase bietet zwar zusätzliche Sicherheit, da Sie mindestens einen der Schlüssel behalten können, ist er aber bei weitem nicht so sicher wie das persönliche Speichern Ihrer Bitcoins. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie Ihre Bitcoins richtig in einer cold wallet aufbewahren, sollten Sie den Kauf einer geeigneten Hardware-Geldbörse in Erwägung ziehen.

Schließlich, wenn Sie Bitcoin-Besitzer sind oder zumindest an die Idee von Kryptowährungen glauben, sollten Sie vor der Verwendung von Coinbase überlegen, ob das Verhalten von Coinbase zu dieser Idee passt. Während Coinbase eine billige, beliebte und bequeme Option ist, haben sich doch in einigen Coinbase Erfahrungen Dinge wiedergespiegelt, die der Idee widersprechen.