Die IOTA Foundation kündigte die Einführung von Coordicide an, einem geplanten Protokoll-Upgrade, das den zentralen Koordinator des Netzwerks beseitigt.

Laut der Pressemitteilung zielt Coordicide darauf ab, eine neue Art von dezentralem Mechanismus zur Sicherung von Daten und digitalen Assets im Tangle-basierten Netzwerk der IOTA bereitzustellen. Wie bereits in der Pressemitteilung erwähnt, wird das Coordicide Update von IOTA drei Hauptthemen der Blockchain-Technologie behandeln: hohe Transaktionskosten, Herausforderungen bei der Skalierbarkeit und die Tendenz zur Zentralisierung.

Das neue Coordicide-Protokoll soll das Tangle dezentralisieren, das bisher auf einen zentralen “Koordinator” angewiesen war. Die Stiftung hat ein Whitepaper und eine Website veröffentlicht, die das neue Protokoll beschreiben, aber der Schlüssel zum Erfolg ist, dass die IOTA endlich eines ihrer langfristigen Ziele erreicht hat.

“We have been working towards the removal of the Coordinator since IOTA’s inception,” sagt David Sønstebø, co-founder der IOTA Foundation. “Now with the maturity and growth of the protocol, and the quality of our research team, we are bringing that promise to fruition.”

Bilder: Pixabay

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.