Der globale Bankenriese Santander Group soll am Freitag eine blockchainbasierte Anwendung für grenzüberschreitende Zahlungen einführen. Laut einem Bericht der Financial Times vom Donnerstag soll die App One Pay FX zunächst für Santander-Kunden in vier Ländern – Spanien, Großbritannien, Brasilien und Polen – eingeführt werden.

Mit der Einführung von One Pay FX erhebt Santander heute in einer Erklärung den Anspruch, “als erste Bank einen blockchainbasierten internationalen Zahlungsverkehrsdienst für Privatkunden in mehreren Ländern gleichzeitig einzuführen”. Die Einführung der Smartphone-App wird zunächst für Privatkunden in Spanien, Großbritannien, Brasilien und Polen verfügbar sein, bevor sie in den kommenden Monaten in weiteren Ländern veröffentlicht wird.

Die Vorstandsvorsitzende von Banco Santander, Ana Botin, sagte in einem Statement:

“From today, customers in the UK can use One Pay to transfer money across Europe and to the US. In Spain, customers can transfer to UK and US, while customers in Brazil and Poland can transfer to the UK,”

“Transfers to Europe can be made on the same day and we are aiming to deliver instant transfers across several markets by the summer.”

Santander und Ripple haben das Produkt über mehrere Jahre entwickelt. Im Jahr 2016 stellte die Bank in Großbritannien ihren Mitarbeitern Ripple-powered Blockchain Mobile Payments zur Verfügung.

In Zukunft plant One Pay FX weitere Funktionen, darunter “instant international payments in several markets before the summer.”.

Damit hat Santander die konkurrierenden Banken geschlagen und die erste kundenfertige Ripple-Abwicklung implementiert. Ähnliche Pläne sind derzeit mit Institutionen in Südkorea und Japan in Vorbereitung.

Innoventures, ein von Santander gegründeter Risikokapitalfonds im Wert von 200 Millionen US-Dollar, war einer von mehreren Investoren, die an der ersten Finanzierungsrunde von Ripple im Jahr 2015 teilnahmen.

Ripple hat Partnerschaften mit mehreren Banken und anderen Finanzinstituten, einschließlich Santander, geschlossen. Am Mittwoch investierte Ripple 25 Millionen Dollar in einen Fonds von Blockchain Capital, einer Risikokapitalgesellschaft, die sich auf Blockchain spezialisiert hat.

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]