Die Identität der Person (oder der Personen) hinter dem Pseudonym von Satoshi Nakamoto war eines der größten ungelösten Rätsel der Welt der Kryptowährungen. Nakamoto gehörte zu den geheimnisvollsten Persönlichkeiten der Technik und war in den Anfängen von Bitcoin in der Bitcoin-Community unterwegs, ist aber inzwischen verschwunden. Nun gab es jedoch auf dem P2P Foundation Profile von Nakamoto Aktivitäten.


Satoshi Nakamoto lebt!

Nach vier Jahren Inaktivität hat das Konto bei der P2P Foundation der Person oder Personen, die Bitcoin erfunden haben, gepostet und die Krypto-Community vor Aufregung erregt.

Wenn das Konto wirklich von Satoshi Nakamoto kontrolliert wird, was sollen wir dann von seinem einsamen Posten und der Freundschaft mit einem Brasilianer japanischer Herkunft, Wagner Tamanaha, halten?

Das letzte Mal, dass Satoshi Nakamoto im Internet aktiv war, war Ende 2010. Über acht Jahre nach seiner letzten Aktivität ist Satoshi Nakamoto im Internet mit einer eher kryptischen Botschaft – und einem neuen Freund – wieder aufgetaucht. Nakamoto hat einfach ein Status-Update mit einem Wort veröffentlicht, das lautete:’Nour’. Dies ist eine eher kryptische Botschaft des Gründers von Bitcoins, da das Wort in Dictionaries auf der ganzen Welt keine signifikante Bedeutung hat. Die einzige zusammenhängende Bedeutung des Wortes, das man im Internet über “Nahrung” finden kann, ist das Urbandictionary, das Nour so beschreibt:

“The most loving, affectionate and caring person you’ll ever meet. Extremely smart, funny and sensitive. A bit lost, still figuring out what she wants in life and how to reach it. Stubborn and not willing to take other peoples advice. When she smiles she makes you forget all the problems you have, her hug will give you an assurance that you have never felt and will never do.”

Bilder: Pixabay

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.