Sowa Labs, eine Tochtergesellschaft der zweitgrößten deutschen Börse, Stuttgart, wird noch in diesem Jahr eine Krypto-Währungshandels-App veröffentlichen.

Die App namens Bison wird im September verfügbar sein und zunächst den Handel mit Bitcoin (BTC), Ethereum (ETC), Litecoin (LTC) und XRP unterstützen. Die Website besagt, dass in Zukunft noch mehr Kryptowährungen aufgenommen werden. Bison behauptet auch, dass sie keine Handelsgebühren erheben werden. Die App wird in deutscher und später in englischer Sprache verfügbar sein.

Bison wird kostenlos zur Verfügung gestellt und soll Anlegern eine einfache Möglichkeit bieten, sich an den Kryptowährungsmärkten zu beteiligen. Sowa Labs hat behauptet, dass Bison die erste Krypto-Währungshandelsanwendung sein wird, die von einer Börse unterstützt wird, und die erste, die von einem deutschen Unternehmen veröffentlicht wird. Bison erklärt, dass keine zusätzlichen Handelsgebühren erhoben werden.

Eine Testversion der Anwendung wird diese Woche auf einer Messe in Stuttgart vorgestellt. Derzeit gibt es Optionen zum Kauf und Verkauf von Bitcoin, Litecoin, Ether und XRP. Auf der Bison-Website steht jedoch, dass nach dem Launch im Herbst dieses Jahres weitere Währungen geplant sind.

Der Fokus der Anwendung scheint darauf zu liegen, den Anwendern einen möglichst einfachen Einstieg in die digitale Geldanlage zu ermöglichen. Die Website behauptet, dass sie für den schnellen und mühelosen Handel optimiert wurde und mit wenigen Klicks einsatzbereit ist.

BISON vereinfacht den Handel mit digitalen Währungen. Es ist die weltweit erste Krypto-App, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht” sagte Ulli Spankowski, Geschäftsführer von Sowa Labs, in einer Erklärung.

Neben dem gebührenfreien Handelsmodell bietet Sowa Labs auch den ersten Nutzern, die Interesse an der Bison-Anwendung haben, die Möglichkeit, Krypto-Preise zu gewinnen. Diejenigen, die zu den ersten 1.000 Mitgliedern auf ihrer VIP-Liste gehören, haben die Möglichkeit, eine von drei Bitcoins zu gewinnen, die zusammen mit anderen Preisen in Ether, Litecoin und Ripple an den Preispool gespendet wurden.

Die Plattform verfügt auch über ein “Krypto-Radar”. Entsprechend der Web site scannen sie Twitter für das Trending von Nachrichten über die populärsten digitalen Währungen. Anschließend präsentieren sie ihre Ergebnisse den Anlegern über die Börsen-App.

Die Börse Stuttgart ist nach der Frankfurter Wertpapierbörse die zweitgrößte deutsche Börse. Sie haben sich letzten Dezember zu 100% an Sowa Labs beteiligt. Der genaue Betrag für das fintech-Startup ist unbekannt.

Die Entwicklung stellt die jüngste Instanz einer traditionellen Börse dar, die über eine Tochtergesellschaft in das Krypto-Währungshandelsspiel einsteigt.

Im vergangenen Monat gab der kanadische Börsenbetreiber TMX bekannt, dass seine hundertprozentige Tochtergesellschaft einen Deal zur Einrichtung einer Krypto-Währungs-Brokerage abgeschlossen hat. Das Brokerage, das sich zunächst auf Bitcoin und Ether konzentrieren wird, soll, wie damals berichtet, im zweiten Quartal 2018 starten.

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.