Mehrere Mitglieder der renommierten Ivy League haben in Krypto investiert, was darauf hindeutet, dass sich institutionelle Investoren endlich auf die aufkommende Anlageklasse einstellen. Laut einem Bericht von The Information haben die Stiftungen der Harvard University, der Stanford University, des Dartmouth College, des Massachusetts Institute of Technology und der University of North Carolina in mindestens einen Kryptowährungsfonds investiert.


Nach der Investitionsentscheidung von Yale in Kryptowährung sollen auch andere namhafte Universitäten begonnen haben, in Kryptowährungen zu investieren. Unter ihnen sind die Harvard University, die Stanford University, das Massachusetts Institute of Technology (MIT), die University of North Carolina und das Dartmouth College.

Laut einer zuverlässigen anonymen Quelle haben diese Universitäten über ihre jeweiligen Stiftungen mehrere zehn Millionen Dollar in Kryptowährungsfonds investiert. Die Mittel werden dann sowohl in physische Kryptographie als auch in Eigenkapital in verschiedenen Kryptounternehmen investiert.

Jon Victor, Journalist bei The Information, die dies gemeldet haben, sagt:

“A move by endowments into funds that will directly bet on cryptocurrencies signals a major shift in investor sentiment toward the asset class, in the same way that institutions over the past decade became more willing to invest in private tech companies. Backing from such closely watched institutions could help validate cryptocurrencies, which are still considered too risky by many institutional investors.”

Bilder: Pixabay

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.