Yoni Assia, CEO von eToro, besuchte am Donnerstag die Zentrale von Ripple, um mehr über xRapid zu erfahren.
Binance CEO Changpeng Zhao hatte bereits früher erklärt, dass sie Ripple als Partner hinzufügen wollen.


eToro, die Krypto- und traditionelle Asset-Plattform, könnte die Einführung von xRapid planen, der grenzüberschreitenden Zahlungslösung von Ripple, die XRP zur Abwicklung von Transaktionen einsetzt. CEO Yoni Assia besuchte am Donnerstag die Zentrale von Ripple, um Ripple-Mitbegründer Chris Larsen zu treffen und mehr über xRapid zu erfahren. Assia hatte sich mit Ripple CEO Brad Garlinghouse auf dem Pariser Fintech Forum getroffen, um über eine mögliche Partnerschaft zu sprechen. Assia sagte:

“I think as a fintech company it’s very important for us to foster relationships with other fintech companies. Obviously, we’re one of the largest trading platforms on XRP – so very interested in forming a relationship with Ripple Labs and understanding what we can do together.”

Changpeng Zhao, CEO von Binance, hat kürzlich ebenfalls erklärt, dass er sich mit Ripple zusammenschließen und xRapid stärken möchte.

“We’re focused on launching more features right now, so we are working with a number of other partners. With xRapid, there’s nothing going on right now, but in the future, we’ll definitely want to add them as a partner.”

Bilder: Pixabay

Disclaimer:  Der Handel mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. krypto-wiki.de stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie, sofern Sie mit Bitcoins oder anderen digitalen Währungen handeln bzw. in diese Investieren (bspw. durch Anschaffung von Mining-Equipment oder Investitionen in Cloud-Mining-Services) die verbundenen Risiken vollständig verstanden haben! Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss.